Symbolbild: Festnahme (c) 4711018

(Symbolbild: Festnahme (c) 4711018)

Wien-Favoriten. Die Polizei vermeldete, dass am vergangenen Mittwoch ein Mann wegen versuchten gewerbsmäßigen Betruges [Anmerkung der Redaktion: vermutlich ist der “Verdacht auf versuchten gewerbsmäßigen Betrug” gemeint] festgenommen worden ist; er soll einem Juwelier eine gefälschte Goldkette zum Verkauf angeboten haben [was für sich genommen noch kein Beleg ist, dass es sich um den strafbaren Versuch handelt].

Insgesamt drei Männer sollen an einem Tag einem 53-jährigem Juwelier in seinem Geschäft in Favoriten insgesamt zwei gefälschte Goldketten zum Verkauf angeboten haben: Zunächst sollen zwei Männer dem Inhaber eine “offensichtlich gefälschte Goldkette” zum Verkauf angeboten haben; der Kauf wurde abgelehnt und die zwei Männer verließen das Geschäft.

Daraufhin kam ein 45-jähriger Mann [die LPD Wien hielt es für notwendig, die Staatsangehörigkeit des Mannes zu nennen, obwohl der Pressekodex gebietet, dies nur zu tun, sofern dies für die Erfassung des Sachverhaltes wesentlich ist] in das Geschäft und bot ebenfalls eine “Goldkette” an. Der Inhaber kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass diese gefälscht sei.

Der Inhaber verschloss daraufhin sein Geschäft und alarmierte die Polizei. Der 45-jährige Mann wurde festgenommen und die Kette sichergestellt.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.