Symbolbild: Stau von Shilin Wang

(Symbolbild: Stau von Shilin Wang)

Salzburg. Am Samstag, den 27. Februar 2021, sind an einer Unfallstelle, an der eine Woche zuvor ein 17-Jähriger ums Leben kam, etwa 200 Menschen zu einer gemeinsamen Trauerversammlung zusammen gekommen.

Der Trauerversammlung ging ein gegen 15 Uhr am 21. Februar 2021 in Grödig gestarteter Trauerkorso von etwa 70 Fahrzeugen voraus, bei dem die Polizei Personen- und Fahrzeugdaten überprüfte und in ihrer Presseaussendung mitteilte, dass die LenkerInnen kooperativ waren und die Straßenverkehrsordnung und die Maskenpflicht in den Fahrzeugen eingehalten haben. Es sei zu keinen Rückstaus gekommen, jedoch sieben Anzeigen erstattet und fünf Anträge auf besondere Überprüfung gestellt worden.

Der Korso bewegte sich über die A10 und A1 zur Autobahnabfahrt Nord und schließlich wurden die Fahrzeuge in der Vogelweiderstraße in der nähe der Unfallstelle geparkt, von wo sich die etwa 200 Teilnehmenden zur Fuß zur Eisenbahnbrücke begaben. Dort wurde ein Fahrstreifen gesperrt, weil der Bürgersteig zu eng für alle Blumen und Kerzen gewesen ist.

Minimalismus Blog

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.