Beispielfoto: What's-App-Betrug (c) Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein

(Foto: Beispiel für What’s-App-Betrug (c) Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein)

Vaduz. In der letzten Zeit sind mehrere Fälle von Betrugsversuchen an die Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein gemeldet worden, in denen BetrügerInnen versuchen, auf What’s App und Facebook die Konten anderer zu übernehmen.

Um die Konten übernehmen zu können, benötigen die BetrügerInnen einen sogenannten “Verifizierungscode”, der dann an einen versandt wird, wenn man die Funktion “Passwort vergessen” in Anspruch nimmt bzw. die Migrierung eines What’s-App-Kontos versucht.

Sollten Fremde an diesen Verifizierungscode gelangen, können diese ihre Opfer mit der Kombination aus diesem und der zum Konto gehörigen Handynummer aus ihrem eigenen What’s-App- respektive Facebookkonto ausschließen.

Besonders perfide liest sich der von der Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein beschriebene Tatverlauf, bei dem die Anfragen nach dem Code auch von vermeintlichen Freunden und Bekannten kommen:

Nachrichten kommen auch von Freunden

Konkret wird versucht, die Accounts mit einem Code und einer davor verschickten SMS zu übernehmen. Nutzer werden mit der Nachricht „Hallo, sorry, ich habe dir versehentlich einen 6-stelligen-Code per SMS geschickt. Kannst du ihn mir weitergeben? Es eilt“, angeschrieben. Die Mitteilung kommt womöglich von einer dem Empfänger bekannten Nummer, deren Account schon übernommen wurde, etwa von einem Familienmitglied oder von Freunden.

Minimalismus-Blog

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.