Symbolbild: Gericht (c) succo

(Symbolbild: Gericht (c) succo)

Leoben. Laut einem Bericht des ORF ist bereits im September 2020 ein Polizist aus der Steiermark wegen Amtsmissbrauchs vom Landesgericht Loeben zu acht Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Derzeit läuft noch ein Disziplinarverfahren gegen den Beamten.

Der Kommandant wollte scheinbar seinem Sohn helfen, der eine Eingangstür eingetreten hatte. Er versprach dem Geschädigten stellvertretend für seinen Sohn die Schadenswiedergutmachung und unterließ es, eine Anzeige aufzunehmen. Aus diesem Grund wurde er verurteilt.

Bereits zuvor soll er seinem Sohn unzulässiger Weise geholfen haben: Autounfälle mit Fahrerflucht und Raufereien soll der Kommandant ebenfalls nicht vorschriftsgemäß bearbeitet haben.

Der Redaktion liegt bis heute kein Hinweis darauf vor, dass das Urteil inzwischen rechtskräftig wäre.

One Meal A Day

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.