Symbolbild: brennendes Fahrzeug (c) Reinhard Thrainer

(Symbolbild: brennendes Fahrzeug (c) Reinhard Thrainer)

Innsbruck. Am Freitagmorgen ist gegen 3:45 Uhr an einem vor der Polizeiinspektion Innsbruck-Hötting abgestellten Polizeifahrzeug ein Brand ausgebrochen; die ersten Löscharbeiten durch die PolizeibeamtInnen mit Handfeuerlöschern sind zunächst vergebens gewesen, weswegen die Berufsfeuerwehr Innsbruck anrücken musste.

Unter Einsatz von schwerem Atemschutz gelang der Berufsfeuerwehr schließlich die Löschung des Brandes. Auf Grund von starker Rauchentwicklung musste jene auch eine taktische Ventilation des Polizeigebäudes vornehmen; bei der taktischen Ventilation werden Gebäude belüftet und so toxischer Rauch und Hitze gezielt aus Gebäuden befördert, was auch als “Innenangriff” bei der Brandbekämpfung bezeichnet wird.

Zwei Polizisten wurden auf Grund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Innsbruck gebracht.

Der Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar, aber hoch.

Es besteht der Verdacht auf Brandstiftung.

Das Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Innsbruck ersucht um ZeugInnenhinweise aus der Bevölkerung: 059133 / 75 – 3333

Minimalismus Blog

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.