Symbolbild: Senior (c) besnopile

(Symbolbild: Senior (c) besnopile)

Hemmingen b. Hannover. Im Mai 2018 ist ein 80-jähriger Mann von Betrügern um seine Ersparnisse betrogen worden. Die Männer gaben sich als Polizisten aus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Senior in den späten Abendstunden des 4. Mai 2018 erstmals einen Anruf von einem vermeintlichen Kriminaloberkommissar, Herrn Bach, aus Hannover erhalten. Dieser hatte ihm mitgeteilt, dass man kürzlich eine Einbrecherbande gefasst habe. Bei den Festgenommenen habe man Hinweise darauf gefunden, dass auch bei ihm eingebrochen werden solle. Weiterhin seien an den Verbrechen auch mehrere Banken beteiligt.

Der Senior übergab dem falschen Polizisten etwa 100.000 Euro.

Nach einigen Tagen wurde er skeptisch und erstattete Anzeige.

Die Polizei informiert:

Beherzigen Sie insbesondere Folgendes:

  • Machen Sie [Fremden gegenüber] keine Angaben zu Vermögensverhältnissen oder Bankverbindungen! Echte Polizisten erfragen so etwas niemals telefonisch!
  • Gehen Sie niemals auf Geldforderungen ein! Die Polizei würde niemals Geld oder Wertgegenstände zur bloßen Überprüfung !sicherstellen”!.
  • Lassen Sie sich Dienstausweise von Beamten zeigen. Sollten Sie Zweifel hegen, können Sie telefonisch bei der örtlichen Polizeiinspektion nachfragen.

Es gibt darüber hinaus keinen Grund, Fremde in Ihr Haus zu lassen!

Sensibilisieren Sie insbesondere ältere Mitmenschen für solche Betrugsmaschen!

Die Polizei Hannover steht für Rückfragen zur Verfügung:

Polizeidirektion Hannover
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Pfeiffer
Telefon: 0511 109-1046
Fax: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de

Privater Blog

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.