Symbolbild: Festnahme

(Symbolbild: Haft)

Hamburg. Am Mittwoch, 2.6.2021, ist ein 44-jähriger Bundespolizist zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt worden, weil er seiner 20-jährigen Freundin und einer 54-jährigen Frau bei Diebstählen in einem Hamburger Einkaufszentrum geholfen hat.

Seine 20 Jahre alte, hochschwangere Freundin und die 54-jährige Mitangeklagte, die gemeinsam ältere Personen bestohlen haben sollen, kamen mit einer Bewährungsstrafe davon.

Der Polizist soll “aus Liebe” die Seiten gewechselt und die Freundin und ihre KomplizInnen zu den Tatorten gefahren und aufgepasst haben, dass sie nicht erwischt werden. Im November 2020 wurde er verhaftet.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Bis zu einer rechtskräfitgen Verurteilung bleibt der Polizist auf freiem Fuß.

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.