Symbolbild: Brand (c) 591360

(Symbolbild: Brand (c) 591360)

Deggendorf. Am frühen Dienstagmorgen des 29.12.2020 ist durch einen Schwelbrand in einem Supermarkt ein Sachschaden von circa EUR 600.000 entstanden. Die Schadenssumme setzt sich aus dem geschätzten Gebäudeschaden in Höhe von EUR 50.000 bis EUR 60.000 sowie den mit Rauch kontaminierten Lebensmitteln zusammen, die nicht mehr verkauft werden konnten.

Gegen drei Uhr morgens wurde die Polizei zunächst von einer Sicherheitsfirma über einen Einbruch informiert, wobei die Polizei vor Ort eine starke Rauchentwicklung feststellen konnte; es handelte sich dabei um einen Schwelbrand, der kurz vor der Durchzündung stand. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt an einem Elektrohubwagen für den Brand verantwortlich gewesen sein.

Ein Feuerwehrmann wurde durch ein Rolltor verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Social Media Marketing

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.