Symbolbild: Neuseeland (c) Makalu

(Symbolbild: Christchurch (c) Makalu)

Christchurch. Am Samstag, den 12.12.2020, ist vor eine Moschee in Christchurch eine beunruhigende Nachricht mit Kreide auf den Boden geschrieben worden. Der Zeitpunkt, zu dem die Nachricht hinterlassen wurde, beunruhigt das Land.

Die Nachricht wurde auf einen Gehsteig vor der Masjid An-Nur-Moschee im Stadtteil Riccarton geschrieben, in der 2019 bei einem islamfeindlichen Terroranschlag 44 Menschen getötet wurden.

Die Nachricht wurde nur wenige Tage nach einer inländischen Kommission veröffentlicht, im Zuge derer die neuseeländische Exekutive, die Premierministerin und die Sicherheitsbehörden um Entschuldigung dafür baten, dass der Terroranschlag 2019 geschehen konnte. Weiters wurde als Zeitpunkt gewählt als die Gläubigen sich in der Moschee zum Nachmittagsgebet versammelt hatten.

John Price von der Canterbury Polizeidirektion teilt mit, dass der Vorfall sehr ernst genommen und entsprechend ermittelt würde.

Die Polizei sichert der islamischen Gemeinde vor Ort Unterstützung zu.

Privater Blog

Von Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.